24h Rennen Nürburgring 2012

Novum im Qualifiying

Jubiläum in der Eifel: Das 24h Rennen jährt sich 2012 zum 40. Male. An der Spitze wird es immer enger, da die Zahl der Topteams stetig steigt. Damit auch die Fahrzeugvielfalt, was die Veranstaltung immer exklusiver macht. Am Freitag wurde um ersten mal ein Top 40 Qualifying ausgetragen um die vorder Plätze im Rennen festzulegen.

Motorsport zum Anfassen

Bei deutlich besserem Wetter als es die Vorhersagen vermuten liessen nahm das 24 Stunden-Rennen am Nürburgring seinen Lauf. Im Rahmenprogramm waren Läufe zur British GT Open sowie der Porsche und Clio Cup die Highlights. Nach dem alljährlichen Trubel in der Startaufstellung, der dieses Rennenvent so faszinierend publikumsnah macht wie kaum ein anderes, starteten die Fahrzeuge dannan Nachmittag zur zweimaligen Hatz um die Uhr. Zahlreiche Unfälle und technische Ausfälle bei kleinen wieauch be favorisierten Top-Teams liessen wie so oft keine Prognose zu Gesamt oder Klassensiegern zu. Am Ende hatte dieses Jahr die Autotruppe von Phoenix die Nase vor. Das Frikadelli Racing Team (Abbelen, Schmitz, Brück, Huisman) landete nach einem nicht ganz idealen 22 Startplatz durch eine tolle und konstante Mannschaftsleistung auf dem tollen sechsten Platz.

Zum Cannoneer Foto Archiv